Skip to main content

24 Pflanzen für einen bienenfreundlichen Garten

Nicht nur unsere geliebten Honigbienen, sondern auch ihre "wilden" Verwanten sind vom frühen Frühjahr bis zum späten Herbst aktiv. Doch leider finden sie nicht immer in dieser Zeit geeignete Blüten. Besonders außerhalb des Sommers kann das Pollen- und Nektarangbot schon mal eng werden. Dem können Sie als Garten- oder Balkonbesitzer entgegenwirken, indem Sie Pflanzen wählen, die für ein kontinuierliches Blütenangebot sorgen.

Tipp: Pflanzen Sie möglichst verschiedene Blühpflanzen, die an den jeweiligen Standort angepasst sind und sorgen Sie für ein durchgängiges Blühangebot, indem Sie früh-, mittel- und spätblühende Arten anpflanzen. Wählen Sie bitte nur Pflanzen mit ungefüllten Blüten, denn gefüllte Blumensorten bieten keinen oder nur wenig Nektar und Pollen.

 

Frühblüher für Gärten und Balkone

Um schon im zeitigen Frühjahr ein vielfältiges Nahrungsangebot für Insekten zu schaffen, eignen sich besonders Blumenzwiebeln. Geeignete Zwiebel- und Knollenpflanzen sind z.B.:

Bienenfreundliche Stauden

Möchten Sie gerne ein Staudenbeet anlegen, das winterhart ist und jedes Jahr wieder aufs Neue blüht? Folgende Arten sind mehrjährig und spenden reichlich Pollen und Nektar:

Bienenfreundliche Bäume und Sträucher

Auch bei den Gehölzen ist es für Blütenbesucher vorteilhaft, wenn sie z.B. an Weidenkätzchen schon kurz nach Ende des Winters die erste Nektarnahrung finden - und ein Dauerangebot bis in den Spätherbst da ist.